Oya-BlogRSS-Feed abonnieren

30.11.2017 von Anja Humburg

Aufgewachsen unter Erzählerinnen

Bild

Ich bin in Lüchow mitten im Wendland geboren. Meine Vorfahren stammen von hier. Als Kind – ich hatte gerade erst Schreiben gelernt – habe ich mir Notizen gemacht, wenn mir die alten Leute von den Sagen und Bräuchen erzählten. Diese Geschichten, die es nur aus den Mündern der Menschen gab, die sie mir erzählten, ... weiterlesen

19.11.2017 von Anja Humburg

Wieder Geschichten erzählen

Bild

In der nächsten Ausgabe von Oya beschäftigen wir uns mit der alten Tradition des Geschichtenerzählens und fragen uns, wie sie heute wieder aufgegriffen werden kann. Das Gespräch mit Geseko von Lüpke ist ein erster Vorgeschmack für diese Forschungsreise:                   ... weiterlesen

27.09.2017 von Lara Mallien (2 Kommentare)

Auf dünnem Eis: Auftakt zu Oya #45

Bild

Über die Herausforderung, eine Beziehung zum eigenen Lebensraum zu entwickeln, ohne dies mit Besitzansprüchen und Abgrenzung zu verbinden.      \ \ \    Auf dem Titelbild dieser Ausgabe ist ein Porträt von Adele Graf zu sehen. Es steht in der Küche des »Adele-Hauses« gegenüber ... weiterlesen

14.09.2017 von Andrea Vetter (ein Kommentar)

Wie kann nach Hause gehen politisch sein?

Bild

In der letzten Ausgabe der Oya haben wir uns unter dem Thema „Wachsen auf Sediment“ mit alternative Wirtschaftsformen jenseits der Tauschlogik, mit neuen Betrachtungen von Zeitlichkeit oder mit der Kraft von jungen Menschen beschäftigt. Darauf folgt jetzt ein Heft über das „nach Hause kommen“ und der Frage ... weiterlesen

Ältere Blog-Beiträge zeigen

aktuelle Artikel

Abbildung

In allen ­Dimensionen wahrnehmen

Geseko von Lüpke sammelt als Buchautor und Journalist schon jahrzehntelang ­Geschichten von Menschen, die hoffnungsvolle, ermuti­­­gende gesellschaftliche Veränderung verwirklichen.

von Anja Humburg, Geseko von Lüpke

Abbildung

Erzählen vom ­gemeinen Leben

Wir werden von einer Flut an Geschichten überschwemmt. Dabei geht die Tradition der mündlichen, lebensfördernden Erzählungen verloren.

von Johannes Heimrath, Lara Mallien, Leonie Sontheimer, Maria König, Matthias Fellner, Matthias Fersterer

Abbildung

Das Prinzip Gefährtenschaft

Als Storyteller und Experte für ­mündliche Überlieferung vereint Martin Shaw die bei indigenen Kulturen stets verbundenen Qualitäten des Gelehrten, Schamanen und Tricksters. Die Geschichten, die er erzählt, lauscht er den Landschaften und Menschen im südwest­englischen Dartmoor ab. Seinen dortigen Lernort beschreibt er als ein »von Piraten geführtes Kloster«.

von Martin Shaw, Matthias Fersterer

Abbildung

Das Innere im Äußeren erkennen

Auf den Spuren von Dichtern und Denker­innen erkundet Rüdiger Sünner Geschichten, die im Zusammenklang von Landschaft, Mensch und Mythos entstanden sind. ­Matthias Fersterer tauschte sich mit dem Filmemacher, ­Autor und Musiker über die Qualität von Orten und über die Wiedergewinnung authentischer, hiesiger Erzähltraditionen aus.

von Matthias Fersterer, Rüdiger Sünner

Bild

Wollen wir leben?

von Margaret Atwood , erschienen in 46/2017