Oya-BlogRSS-Feed abonnieren

30.09.2014 von Jochen Schilk

Eine interessante, aber wenig konstruktive Analyse

Bild

Der aus Korea stammende Professor für Philosophie und Kulturwissenschaft an der Berliner Hochschule der Künste, Byung-Chul Han, hat Anfang September einen bemerkenswerten Essay in der Süddeutschen Zeitung veröffentlicht, in welchem er darlegt, warum nach seiner Ansicht im heutigen neoliberalen Herrschaftssystem keine Revolution ... weiterlesen

28.09.2014 von Jochen Schilk

Spielerischer Konsumstreik: Ein Jahr ohne Zeug

Bild

Von der Degrowth-Konferenz in Leipzig Anfang September nahm ich ein kleines Heftchen mit nach Hause, in dem zu einem persönlichen Experiment bzw. »Gesellschaftsspiel« aufgerufen wird. Man soll ausprobieren wie es ist, einmal ein Jahr lang keine Anschaffungen von Dingen wie Kleidung, Unterhaltungselektronik oder Möbel zu ... weiterlesen

22.09.2014 von Thomas Oser (ein Kommentar)

Die soziale Plastik im Dienst der Transformation

Bild

„Wir sind schon da. Gruß aus Eden“ – so lautete der lapidare und wohl auch etwas provokative Titel eines dreitägigen Symposiums, das die nn-akademie e.V. Ende August in der Nürtinger Alten Seegrasspinnerei veranstaltet hat. Darf man, so könnte man nämlich fragen, angesichts der allgegenwärtigen ... weiterlesen

12.09.2014 von Johannes Heimrath (2 Kommentare)

Die neuen „Sinn-Medien“ und ihr „Bewältigungsoptimismus“

Auf dem jüngsten „Vision Summit“, einer Veranstaltung, die sich unter dem Motto „Soziale Innovation - die Zukunft von Gesellschaft und Wirtschaft“ um soziales Unternehmertum dreht, fand auch ein Workshop über „Medien für gesellschaftlichen Wandel“ statt. Die Entstehung neuer ... weiterlesen

Ältere Blog-Beiträge zeigen

aktuelle Artikel

Abbildung

Entwachstum

Mit der 4. Internationalen Degrowth-Konferenz kann dem deutsch­sprachigen Raum der Anschluss an eine kraftvolle Bewegung des ­Wandels gelingen. Denn Degrowth ist mehr als Postwachstum!

von Andrea Vetter

Abbildung

Degrowth im Europa der Krise

Während der internationalen Degrowth-Sommerschule an der »Universitat Autònoma de Barcelona« unterhielt sich Felicitas Sommer mit dem Commons-Forscher Aggelos Varvarousis, der Soziologin Lúcia de Oliveira Fernandes und dem Aktivisten und Wissenschaftler der ökologischen Ökonomien Claudio Cattaneo.

von Aggelos Varvarousis, Claudio Cattaneo, Felicitas Sommer, Lúcia de Oliveira Fernandes

Abbildung

Vom Wedeln zum Handeln

Ist es nicht völlig unmöglich, basisdemokratisch eine ­Konferenz für 2500 Menschen zu organisieren? Doch, das geht!

von Elisabeth Voß

Abbildung

Degrowth – eine konkrete Utopie

Johannes Heimrath sprach mit der ­Philosophin Barbara Muraca, die am Kolleg »Postwachstumsgesellschaften« der Friedrich-Schiller-Universität in Jena forscht.

von Barbara Muraca, Johannes Heimrath

Abbildung

Wohnen à la Décroissance

In Leipzig gibt es viele Hausprojekte, die Wohnraum durch Vergemeinschaftung der Wachstumslogik des freien Markts entziehen. Wer sind die Menschen hinter diesen Projekten? Was treibt sie an?

von Leonie Sontheimer

Abbildung

Gemeinsam wirksam werden

Elisabeth Schönert porträtiert Nina Treu, eine der Haupt­organisatorinen der Degrowth-Konferenz, die keine konventionelle Karriere machen, sondern lieber eine enkeltaugliche Wirtschaft miterfinden möchte.

Nina Treu sieht sich als Brückenbauerin und wünscht sich als Mitorganisatorin der Leipziger Konferenz, dass die Degrowth-Diskussion endlich in der Breite der Bevölkerung ankomme. Nina Treu könnte ganz konventionell Karriere ­machen: Einser-Examen, Auslandserfahrung, in strukturiertem Denken geübt, mehrsprachig – doch im konventionellen Wirtschaftssystem will sie nicht mitspielen. Stattdessen liegt ihr daran, Lösungen zu finden, die ein gesellschaftliches und ökologisches Gleichgewicht entstehen lassen.

von Elisabeth Schönert

Abbildung

U-Boot knapp unterm Himmel

Das »Sublab« sorgt für den Internet-Zugang von Leipziger Degrowth-Projekten.

Ein »Hackerspace« weckt oft düstere Assoziationen: bleiche Techniksüchtige, die sich nur in ihrer unverständlichen, digitalen Welt bewegen. Das Leipziger »Sublab« will hingegen ein einladender, offener Raum sein.

von Alex Capistran

Suche



Aktuelles

Lesung mit Ute Scheub

»Ackergifte? Nein danke!« im Rahmenprogramm des »Wir haben es satt!«-Kongresses am 4. Oktober in Berlin

Netzkultur und Nachbarschaft

Eröffnung einer Food Assembly am 24. September in Berlin

Wandeln - Handeln - Bandeln

1. Frankfurter Wandeltag am 21. September

Schritte der Transformation

Fachkongress Nachhaltige Ökonomie am 25. September in Berlin

Filme für die Erde

Schweizer Umwelt-Filmfestival am 19. September in 14 Städten
weitere Nachrichten

Aktuelle Ausgabe

Cover