Beitrag vom 23.04.2015

Nix Neues in »Newtopia«

Auf den Gemeinschafts-Seiten der bald erscheinenden Mai/Juni-Ausgabe wird wieder nicht die Rede sein von der derzeit auf Sat1 laufenden Realityshow »Newtopia«. Dabei klingt das ganze auf den ersten Blick eigentlich ziemlich nach einem Oya-Thema: Fünfzehn gecastete Menschen werden ein Jahr lang auf einem ländlich-wildromantischen Grundstück dabei beobachtet, wie sie eine Gemeinschaft bzw. eine utopische Mini-Gesellschaft aufbauen.
Wenn aber solch ein Versuch unter der Flagge bzw. Federführung eines Privatsenders läuft, ist allemal Zurückhaltung angebracht. Nachdem »Newtopia« nun ein paar Wochen läuft, sehen wir uns in unserem Zögern bestätigt.
Wolfgang Lieb bringt die Sache in seiner Kritik auf den »NachDenkSeiten« auf den Punkt: »Das größte TV-Experiment aller Zeiten!« (Sat1) schaffe keinesfalls eine gesellschaftliche Utopie, sondern spiegele nur die Verhältnisse der Gegenwart. Indem die Teilnehmer (»Kandidaten«) in Konkurrenz zueinander gestellt werden, so Lieb, entstehe »eine Art Mikrokosmos neoliberaler Gesellschaften«.

Foto: SAT.1/André Kowalski

geschrieben von Jochen Schilk
am 23.04.2015


Kommentar schreiben




Bitte helfen Sie uns zu verhindern, dass die Kommentarfunktion von Spam-Software missbraucht wird und lösen folgende kleine Rechenaufgabe:


sechs plus drei =