Beitrag vom 01.06.2015

Lehmbauwochen in Klein Jasedow

Einige Oya-Leserinnen und -Leser kennen die Campwiese von Klein Jasedow, wo 2012 das sommerliche Oya-Festival stattgefunden hat: eine etwa ein-Hektar-große, von Bäumen gesäumte Wiese am Rand des vorpommerschen Dörfchens, in dem das Oya-Büro beheimatet ist. Auf dem Festival 2012 haben wir mit einfachsten Bedinungen improvisiert: In halbfertigen Hühnerställen standen selbstgezimmerte Kompost-Toiletten, und das Badezimmer bestand aus einem einzigen Außenwasserhahn. Die Verpflegung konnte nur deshalb funktionieren, weil Wam Kat, unser Festival-Koch, eine komplette Küchenzelt-Ausrüstung dabei hatte. Diess Jahr wird am Eingang der Campwiese ein Haus gebaut. Mit einer geräumigen Sommerküche, einem kleinen Arbeitsraum, Solar- bzw. ofengeheizten Duschen und Komposttoiletten wird es die Wiese für Aktivitäten aller Art nutzbar machen - auch für Oya-Tage oder -Feste.
Wer den Ort, wo Oya entsteht, schon immer einmal besuchen wollte, hat dieses Jahr dafür eine schöne Möglichkeit: Als Bauhelferin und Bauhelfer eine Woche oder ein Wochenende auf der Wiese zelten und beim Lehmbau mitmachen.
Für unser Wiesenhaus werden traditionelle Baustoffe aus der Region verwendet wie
Holz, Lehm, Stroh, alte Ziegel, Feldsteine, Kies oder Mörtel. Wir verlegen keinen Strom, denn es ist unser erster Schritt hin zum post-kollaps-fähigen Bauen. Das bedeutet viel Handarbeit, deshalb freuen wir uns sehr über tatkräftige Helferinnen und Helfer!

Verschiedene spannende Arbeiten
Ab Juni geht’s los: Wir suchen kräftige Menschen, die eine oder auch mehrere Wochen bei uns verbringen möchten und bei der Arbeit am Fundament und am Fußbodenaufbau mithelfen. Schwerere und leichtere körperliche Arbeiten werden sich dabei abwechseln. Für kräftigende Verpflegung wird gesorgt!
Wenn das Fundament steht, suchen wir einen oder zwei HandlagerInnen mit Tischler-/Zimmerer-Erfahrung, die unserem Zimmermann Steffen Nofz beim Aufbau des Ständerwerks zur Seite stehen.

Im Sommer laden wir herzlich zu drei Bauwochen ein, in denen viele Menschen mitarbeiten können. Nach dem Richtfest ist vor allem tatkräftige Hilfe für die Füllung der Leicht- und Stampflehmwände willkommen. 

Auf der Campwiese ist reichlich Platz zum Zelten, es gibt eine Sommerküche, in der gemeinsam für das Bau-Team gekocht werden kann, und der Feuerplatz lädt ein, am Abend Geschichten zu erzählen.


Die Termine:
24. bis 28. Juni, 7. bis 12. Juli, 4. bis 9. August, 22. bis 27. September


Die Architektin und Lehmbauerin Inga Degenhart wird die Baustelle von Anfang bis Ende betreuen und gibt dabei gerne ihr Wissen weiter. Mithelfen kann jede und jeder – Vorwissen ist nicht nötig! Wichtig ist, strapazierfähige Kleidung mitzunehmen. Wer eigenes Werkzeug hat, kann es gerne mitbringen. Es ist auch möglich, nicht eine ganze Bauwoche, sondern nur ein Wochenende teilzunehmen.

Anmeldung zu den Klein Jasedower Bauwochen:
Inga Degenhart, Inga Degenhart inga.degenhart@gmail.com Telefon 038374-75252


Trägerin des Bauprojekts ist die Europäische Akademie der Heilenden Künste e.V.

Lara Mallien

geschrieben von Lara Mallien
am 01.06.2015

3 Kommentare

von Fabian K am 17.03.2015

«Schade das ihr so weit oben seid. Aber die Woche im August halte ich mir frei!»

von Tim Nicolas am 08.04.2015

«Toll, ich will Lehmbau mal miterleben. Ich bin im Sommer dabei!»

von Jan Herrmannsen am 09.04.2015

«Wie so vieles bei oya strahlt auch diese Aktion inspirierende Tat- und Schaffenskraft aus! Zur Zeit verfolge ich mit meiner Frau unseren eigenen gemeinsamen Lebenstraum von einem lebendigen Ort, an dem verschiedenste Menschen in Gruppen zusammenkommen um zu lernen, zu erfahren und aus sich heraus zu gestalten - das alles in der Weite Nordfrieslands. Euer Lehmbauprojekt ist da ein wertvoller Inspirationsfunken - danke und viel Erfolg dabei!»


Kommentar schreiben




Bitte helfen Sie uns zu verhindern, dass die Kommentarfunktion von Spam-Software missbraucht wird und lösen folgende kleine Rechenaufgabe:


zwei plus vier =