Beitrag vom 06.03.2014

»Die rote Blume« am 14. März in München

Die interdisziplinäre Künstlerin Shelley Sacks und die Kulturwissenschaftlerin Hildegard Kurt – Oya-Leserinnen und -Lesern keine Unbekannten – kommen nach München, um ihr Gemeinschaftswerk »Die rote Blume – ästhetische Praxis in Zeiten des Wandels« vorzustellen. Die Verlagsedition thinkOya, die Zeitschrift Oya und die Schweisfurth Stiftung laden herzlich zu einem nachmittäglichen Workshop und einer abendlichen Buchpräsentation ein.

Im forschenden Dialog erforschen Shelley Sacks und Hildegard Kurt ästhetische Praxis vor dem Horizont von Zukunftsfähigkeit: Wie kommt das Neue in die Welt? Wie entstehen bewusste, lernende Gemeinschaften? Welches Verständnis von uns selbst als Menschen brauchen wir, um zukunftsfähig zu werden? – Dies sind nur einige der Fragen, denen »Die rote Blume« nachgeht.

Die Veranstaltung macht erfahrbar, wie ästhetische Praxis als Instrument gesellschaftlicher Transformation hin zu einer lebensfördernden, enkeltauglichen Kultur wirken kann: Am Nachmittag können kreative Strategien und ästhetische Praktiken im Workshop persönlich erlebt werden, am Abend werden Einsichten, Praktiken und Prozesse für zukunftsfähiges Gestalten in einer Buchpräsentation mit Vortrag, Lesung und Gespräch vorgestellt. 

Moderator der Veranstaltung ist Johannes Heimrath.

Zeit
Freitag, 14. März 2014
15:00 – 17:00 Workshop
19:00 – 22:00 Buchpräsentation

Ort
Schweisfurth-Stiftung, Südliches Schloßrondell 1, 80638 München-Nymphenburg

Anmeldung
Die Schweisfurth Stiftung bittet um Anmeldung für die Buchpräsentation und/oder den Workshop bis spätestens 11. März 2014 unter

vjenn@schweisfurth.de oder 089/17 95 95-11.

Der Eintritt ist frei.

weitere_informationen.pdf

geschrieben von Matthias Fersterer
am 06.03.2014


Kommentar schreiben




Bitte helfen Sie uns zu verhindern, dass die Kommentarfunktion von Spam-Software missbraucht wird und lösen folgende kleine Rechenaufgabe:


fünf plus zwei =